Presse


Fülle und Leere

Bierdeckeln wurde in der Vergangenheit schon einiges zugetraut. Sogar die Steuererklärung wollte man auf das Format der kleinen Getränkeuntersetzer reduzieren. Für den Stuttgarter Künstler Rainer Schall und seinen Kollegen Rüdiger Penzkofer indes waren die Bierfilze der Anlass, im Miniaturbild einen Rundumschlag durch die stilistischen Möglichkeiten der Malerei zu präsentieren.
Mit seinem Interesse für Experimente am Rande des Üblichen kommt das Zweigespann offenbar genau richtig für die neue Galerie der Kunstvermittlerin Heike Miess, die sich jetzt unter dem Namen „Im Anhang“ über einem Cannstatter Sportgeschäft einquartiert hat. Eine ganze Wand füllt das Duo mit seinen Bierdeckelarbeiten, wobei es offenbar zum Konzept gehört, dass man sich bei Sätzen wie „Der feuchte Traum eines jeden Kölners“ fragt, ob diese vom Gerstensaftmarketing oder von den Künstlern stammen. Im zweiten Raum trifft die Fülle im Kleinen auf das Gegengewicht der großen Leere. „Kill your idols“ steht dort. Die Aufforderung mit dem Götzen Bildnerei Schluss zu machen, wird prompt befolgt: Hier hängt sonst nur noch eine Handvoll monochromer Rechtecke. lei

Stuttgarter Zeitung vom 30.1.2015


 

Wo?

Galerie ImAnhang
Brunnenstraße 3
70372 Bad Cannstatt
Eingang Sport Haizmann, 1. OG

Mo-Fr 10.00-18.30 Uhr, Sa 10.00-15.30 Uhr