"Punktuelles Glück"

28.09. 2015 bis 13.11.2105


Nicole Scheller

... ebnet den Weg Punkte, Kreise, Zentren als Sinnbilder für Sammlung und Verinnerlichung zu verstehen, gleichsam als etwas Magisches, das den Betrachter durchaus einzusaugen scheint; erinnert an Glücksmomente, die flüchtig sind, die Sehnsucht oder die vergebliche Suche danach. Aber auch deutlich zeigen, was Glück für die Hilfesuchenden bedeuten kann, deren Lebensläufe Brüche und Fügungen durch Flucht und Neuanfang erhalten.

Also finden sich Punkte, Kreise, Zentren nicht nur in den Installationen "Punktuelles Glück", sondern auch in "Brüche und Fügungen".

Formal zeigen Scherben, vereinzelt oder zusammengesetzt, mit Zeichnungen und Collagen versehen, diese sich permanent medial aufdrängenden Aspekte von Zerstörung und Hoffnung: Bruchstückhaft - verstörend.

Heike Miess